Vancouver - Pacific Coast - Mexico - Arizona

A bike ride August, 23rd to December, 2nd

24November
2016

Globe

Heute hatten wir einen kombinierten Auto-Rad-Wander-Auto Tag! Wir fuhren mit dem Auto zum Gila-River, packten die Räder aus und konnten unsere Fitness an 15% Steigungen testen. Durch einsame Gegend führte die Straße oberhalb des Gila-Rivers, ging aber in jeden wash (nur bei Regen Wasser führender Fluss) hinunter , um auf der anderen Seite wieder empor zu steigen. Wir radelten weiter zum Bonita Creek, wo der Weg an ein paar schon lange verlassenen Häusern endete. Wir spazierten am Fluss entlang, kamen in der Wildnis aber nicht weit. So fuhren wir wieder ein Stück zurück, um an einem Campingplatz, der für solche die, die absolute Einsamkeit lieben, genau richtig ist. Kein Strom, kein Wasser, Plumpsklos, Stellplätze, die Hunderte von Metern auseinander liegen, aber mit wunderschönen Blick auf eine Felswand und den unten vorbeifließenden Gila-River. Wir liessen die Räder oben stehen und wanderten zum Gila River hinab. Außer Tierspuren, leider sahen wir die dazugehörenden Tiere, so z.B. Nasenbären "coatis", nicht. Auch heute wurde es wieder recht schnell warm und sonnig. Wir gingen wieder zu den Rädern zurück und zu unserer Achterbahnstraße! Am Spring Canyon Picknick-Platz am Gila River  machten wir Rast und verzehrten unsere Bananen und Trail-Mix, wobei Karl immer die Smarties fand, seltsam?! Auch hier fanden wir Tierspuren, kamen uns schon wie Fährtensucher vor, hat richtig Spaß gemacht. Zurück zum Auto, die Räder verstauen und zum Espresso - Pfeifendeckel - an Thanksgiving hat alles geschlossen. Ein Saveway hatte noch geöffnet und darin gab es einen Starbucks, außerdem Internet und wir überlegten,  wie wir weiter fahren wollen. So reisten wir heute noch bis Globe, mit dem Auto sind 100 km einfach zurückzulegen. Globe hatten wir in guter Erinnerung, doch auch hier war leider alles geschlossen, dabei hatte uns jeder erzählt, daß es an Thanksgiving "specials" in den Restaurants geben wird! So blieb uns wirklich nur McDonalds, wir waren erschüttert, ob des Essens (?) und den Besuchern. Kinder, die 120 kg wiegen und dann noch Hamburger und Pommes essen, also mir verging der Appetit regelrecht. Fassungslos, wie sich Ess-und Tischkultur auflösen, nicht nur in den USA, marschierten wir in der Kälte zu unserem Hotel.

Die ganze Region heißt "Gila-Box" ein riesiger Naturpark. Den ganzen Tag begegneten uns vielleicht 5 Autos, auf dem Campingplatz waren ungefähr 4 Autos, ziemlich menschenleer also.

Von Safford bis Globe durchfährt man ein großes Apache-Reservat, das leider sehr trostlos wirkt. Was will man bei einer Arbeitslosenrate von 68% auch erwarten? 

 

unser Thanksgiving Menu....